Sonntag, 25. Juni 2017

Rezension: Eingemacht

Heute gibt es mal wieder eine Rezension von mir. Das Buch liegt schon etwas länger bei mir und ist auch durchgearbeitet, aber irgendwie hatte ich in meinem Chaos als neue Working-Mum total vergessen, die Rezension auch mal zu tippen. Aber jetzt: Besser spät als nie!

Das Buch wurde Emir freundlicherweise zur Rezension zur Verfügung gestellt.



Daten:


Titel: Eingemacht
Autor: Matthew Evans
verlag: Edel Verlag
Seiten: 208
ISBN: 978-3-8419-0514-7
Preis: 16,95 €
Klappentext:


Meine Meinung

Ich bin ja immer etwas kritisch bei Kochbüchern. Meist stehen sie nur im Schrank rum, man guckt doch lieber schnell bei Google, wenn man ein Rezept sucht. Wenn es dann noch ums Einmachen von Marmeladen, Gemüse oder Früchten geht, schreit das Buch fast nach "Staubfänger". Das mache ich jetzt nämlich wirklich nicht oft. 

Umso positiver war ich dann doch von "Eingemacht" überrascht. Hier finden wir viele, alltagstaugliche Rezepte zum Einmachen für alle Geschmäcker. Süß, herzhaft, für alle ist etwas dabei.  Am Tag, an dem ich das Buch erhalten habe, konnte ich direkt eine tolle Aprikosenmarmelade ausprobieren. Die Zutaten hatte ich nämlich alle da.

Besondern gerne nutze ich das Buch, wenn ich selbstgemacht Geschenke machen will. Es ist doch immer toll, als Mitbringsel für den Gastgeber, als Geburtstagsgeschenk für die Oma oder einfach mal so für die beste Freundin, wenn man etwas Selbstgerechtes mitbringt.

Also ja, ich nutze das Buch nur alle paar Wochen mal, aber es verstaubt auch nicht in der hintersten Ecke des Regals.

Damit kann ich euch das Buch guten Gewissens weiterempfehlen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen